Die Ausbildung zur Lehrkraft für Textverarbeitung (Informationstechnologie)

 

Lehrerinnen und Lehrer für Textverarbeitung/Informationstechnik werden an unterschiedlichen Schularten eingesetzt, z. B. in Realschulen und Wirtschaftsschulen, aber auch an Hauptschulen, Mittelschulen/Gesamtschulen/Sekundarschulen sowie vereinzelt in Grundschulen oder Gymnasien. Sie können an öffentlichen und oder privaten Schulen unterrichten. Einige Kollegen sind auch als Dozenten bei anderen Bildungsträgern oder in Unternehmen tätig.   

 

Das inhaltliche Spektrum, das Textverarbeitungs- und IT-Lehrer abdecken, umfasst längst nicht mehr nur die Vermittlung des 10-Finger-Tastschreibens oder die Bedienung eines Textverarbeitungsprogramms.

 

Die aktuelle Ausbildung umfasst auch Elemente wie Layout und Bildbearbeitung, die normgerechte Gestaltung von Dokumenten, Textorganisation, Internet-Nutzung, Präsentationstechniken sowie eine Einführung in die Tabellenkalkulation. An den bayerischen Schulen wird das Unterrichtsfach Textverarbeitung bzw. Informationstechnik kontinuierlich weiterentwickelt.

Unsere Ausbildung zum staatlich geprüften Lehrer der Textverarbeitung ist als Fernstudiengang angelegt und kann berufsbegleitend absolviert werden. Auch Quereinsteiger aus anderen Bereichen sind willkommen. Die Ausbildung dauert rund ein Jahr und beinhaltet:

a) die Erarbeitung eines Fernunterrichtswerks von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen unter Nr. 105379 , das in elektronischer Form zugesandt und bearbeitet wird, und

 

b) die Teilnahme an vier präsenzpflichtigen Studienseminaren in Bayreuth.

 

Die Inhalte, die Sie sich anhand des Fernstudienmaterials erarbeiten, vertiefen Sie in den Seminaren. Im Anschluss an das Hauptseminar können Sie die staatliche Prüfung nach den Anforderungen des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ablegen. Diese Prüfung wird bundesweit anerkannt. Alternativ ist es möglich, eine institutseigene Unterrichtsleiterprüfung zu absolvieren. Über die Lehrgangsinhalte und Prüfungsvoraussetzungen informieren wir Sie hier.  

 

Der Studiengang 2016/2017 hat Ende Mai 2016 begonnen. Nach Abschluss des Vorseminars werden zu einem laufenden Studiengang nur noch solche Teilnehmer zugelassen, die einen früheren Studiengang unterbrochen haben und ihre Ausbildung wiederaufnehmen möchten.

 

    Studienjahr 2016/2017

    Termin

         Seminarveranstaltung

    05.09.2016 09.09.2016

    Vorseminar II  (44 Unterrichtsstunden)

    02.01.2017 05.01.2017

    Zwischenseminar (30 Unterrichtsstunden)

    08.04.2017 21.04.2017

    Hauptseminar (87 Unterrichtsstunden)

 

Der Studiengang 2017/2018 beginnt in den Pfingstferien:

 

    Studienjahr 2017/2018

    Termin

         Seminarveranstaltung

    12.06.2017 17.06.2017

    Vorseminar I  (44 Unterrichtsstunden)

    04.09.2017 08.09.2017

    Vorseminar II  (44 Unterrichtsstunden)

    02.01.2018 05.01.2018

    Zwischenseminar (30 Unterrichtsstunden)

    24.03.2018 06.04.2018

    Hauptseminar (87 Unterrichtsstunden)

 

Die Studiengebühren betragen monatlich 250 € (zehn Raten ab 15. Mai 2017). Für Ihre Ausbildung können Sie bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen staatliche Hilfen in Anspruch nehmen. Auskünfte erteilt die örtliche Agentur für Arbeit.

 

Anmeldung:

 

Bitte senden Sie den Fernunterrichtsvertrag, den Sie hier herunterladen können, unterzeichnet an unsere Geschäftsstelle.

 

Einige praktische Hinweise zur Unterkunftssuche usw. erhalten Sie auf unserer FAQ-Seite.

 

Den Inhalt dieser Seite (und weitere Informationen) finden Sie in kompakter Form auf unserem Informationsblatt TV/IT.